Ist Effi Briest heute noch sexy?

Ich habe die „alte Dame“, die 1895 erstmals erschienen ist, vom Bücherregal geholt. Dort ist sie nach meiner Schulzeit gelandet und eingestaubt. Da wir im 200. Geburtstagsjahr Fontanes sind, nehme ich mir ihm zu Ehren die Effi noch einmal vor. Ich bin überrascht, wie spannend das Buch ist und wie gut es sich auch heute noch liest. Schnell habe ich das etwas übermütige, herzensgute Mädchen wieder in mein Herz geschlossen. Anstatt sich mit ihren Freundinnen zu amüsieren, muss sie einen weitaus älteren Mann heiraten und sich brav in ihr Schicksal fügen. Fern von den geliebten Eltern, in einem Haus, wo es manchmal spukt. Als lebensfroher, kluger Mensch, sehnt sie sich nach Abwechslung und Unterhaltung. Da hat es Major Crampas leicht, sich in die Gedanken einer blutjungen, anziehenden Frau und in ihr Leben zu mischen. Mit verheerenden Folgen, wie das Schicksal viele Jahre später zeigen wird…

Als ich das Buch ausgelesen hatte, war ich noch lange traurig über die herzlose, kleinbürgerliche Gesellschaft, die Effi verstößt und leiden lässt. Ein trauriges Schicksal, welches in der Zeit Preußens kein Einzelschicksal war. So kommt es, dass Theodor Fontane seinen Romanstoff zu „Effi Briest“ nach einer wahren Begebenheit geschrieben hat.

Das Land Brandenburg feiert 2019 Fontanes 200. Geburtstag. An vielen bezaubernden Orten kannst du den Spuren Fontanes folgen. Ich war zuerst in Neuruppin.

Grüß mir die Effi!

Das Programm: https://fontane-200.de/de/programm/

Kommentare sind deaktiviert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen